Fachbegriffe in der Urologie

Wie in jedem medizinischen oder sonstigen Fachgebiet werden Ausdrücke verwendet, die Ihnen manchmal unbekannt vorkommen.
Ich möchte Ihnen hier die Bedeutung von Begriffen erläutern oder auch Hinweise auf interessante Links im www. geben.

Sollte Ihnen doch etwas unklar sein, scheuen Sie sich nicht, mich danach zu fragen.

Vorsorge

http://www.urologie-fuer-alle.de

 

TRUS
Viele Urologen halten zusätzlich eine Ultraschall-Untersuchung über den After, den sogenannten transrektalen Ultraschall
(TRUS), zur genaueren Diagnostik der Prostata (Vorsteherdrüse) für sehr informativ hinsichtlich der Anatomie und kritischen/ bösartigen Veränderungen.

Link: http://www.prostata.de/trus.html


PSA
Des weiteren kann über die Bestimmung des prostataspezifischen Antigens (PSA, ein Eiweißstoff, der von der Prostata gebildet wird) im Blut eine erhebliche Verbesserung der Früherkennung von Prostatakarzinomen erreicht werden.
Link: http://www.prostata.de/psa_bestimmung.html


URIN
Für unabdingbar, aufgrund der steigenden Anzahl von Tumorerkrankungen im Harntrakt, halte ich die genaue Untersuchung des Urins, die in der Leistungslegende für die Krebsvorsorge ebenfalls nicht vorgesehen ist. Mittels Urinzytologie können aus dem Urin (nach besonderer Aufarbeitung) Zellen der Blasenschleimhaut, der Harnleiter und des Nierenbeckens mikroskopisch untersucht werden und einen frühzeitigen Hinweis auf eineTumorerkrankung geben.
Auch mit dem NMP 22 BladderChek kann durch einen einfachen Urintest ein Harnblasentumor frühzeitig erkannt werden. Diese Untersuchung kann sofort durchgeführt werden und ist nach 30 Minuten auswertbar.
Durch eine Ultraschalluntersuchung der Nieren lassen sich frühzeitig sowohl gutartige als auch bösartige Nierenturmore erkennen.
Link: http://www.prostata.de/urinuntersuchungen.html

Prostata
Die Prostata (Vorstehdrüse) gehört zu den inneren Geschlechtsorganen des Mannes. Weitergehende Informationen finden Sie hier:
http://www.prostata.de/prostataanatomie.html

 

 

Bioresonanz

https://www.regumed.de/bioresonanz-fuer-patienten/anwendung.html#anamnese

Wir sind Mitglied der Gesellschaft für Bioresonanz (MGB), 1997 gegründet von

Dr.med. G. Rummel.